Alina

Fußpflege - Alles was man beachten muss

Stichwörter: Füße, Füße pflegen

Alle Informationen zu Fußpflege und Fuß Pflegeprodukten finden Sie bei Stylished, der Model und Fotografen Community. Stylished listet die neusten Informationen.

Die Fußpflege ist bereits in der ägyptischen Antike bekannt und durch Wandmalereien nachgewiesen.
Fußpflege, die sich mit rein kosmetischen Aufgaben befasst (Pediküre), muss fein säuberlich von der medizinischen Fußpflege, der Podologie getrennt werden.
Heute, wo z.B. die Mode den Alltag bestimmt, achten viele, vor allem Frauen, nicht auf die Folgen, die durch das Tragen falscher modischer Schuhe entstehen können und dann in der Fußpflege von Fachkräften behandelt werden müssen. In manchen Fällen (halux valgus = Schiefzehe) kann die Fußpflege nicht mehr eingreifen. Aber auch ohne dies Problem tragen die falschen Schuhe dazu bei, dass eine regelmäßige Fußpflege zu einem unumgänglichen Muss wird. Schließlich sind wir den ganzen Tag auf den Beinen.
Eigentlich sind unsere Füße sehr wichtig und betrachtet man die vielen Redewendungen, mit dem Wort Fuß im Zentrum, wird ihre Bedeutung weiter deutlich. Aber messen wir der Fußpflege genausoviel Bedeutung bei?

Zu einer kosmetischen Fuß Pflege gehören: Das Baden der Füße (10-20 Minuten) in Seife freiem, neutralem warmen Wasser, weil jegliche Zusätze in der Fußpflege die Bildung von Fuß- oder Nagelpilzen begünstigen würde. Denn durch Zusatzstoffe bei der Fupflege würde der schützende Säuremantel der Haut zerstört werden und neben den Pilzen auch der Bildung von Ekzemen durch falsche Fußpflege Vorschub geleistet werden. Gerade in der jetzt bevorstehenden Sommerzeit schwitzt der Fuß aus seinen ca. 500 Drüsen pro cm² enorm. Diese Schweißlandschaft ist ohne Fußpflege Nährboden für Pilze. Es gibt wissenschaftliche Ausagen, die behaupten, dass jeder 2. Bundesbürger ab 65 Jahren unter Fuß-, Nagelpilzen leidet. Der Pilz ist aber heimtückisch und kann bei fehlender Hygiene und Nichtbehandlung (ca. 2/3 aller Erkrankten unterziehen sich keiner Fußpflege) in den ganzen Körper wandern.

Nach dem Pflege-Bad, das dem Weichmachen der Nägel dient, werden die Zehennägel geschnitten und gefeilt. Die Fußpflege kann manuell wie maschinell erfolgen.
Anschließend beseitigt die Fußpflege die Hornhaut. Die rein kosmetische Fußpflege kann hier nur mit abrasiven Methoden wie dem Abraspeln der Hornhaut durch Raspeln, Hobeln und /oder Bimsstein vorgehen; auch mechanische Peelings werden dafür eingesetzt.
Hühneraugen werden ebenso entfernt wie die Hornhaut. Dabei muss besonders darauf geachtet werden, dass es zu keinen Hautverletzungen kommt, denn die Keime aus de entfernten Hautpartikeln könnten schnell in die Wunde eindringen und den Problembereich noch wesentlich stärker infizieren.
In einem weiteren Arbeitsschritt muss die Fußpflege nun das Häutchen über den Zehennägelbetten zurückschieben. Jetzt erst kann mit dem Eincremen und Massieren der Füße begonnen werden.
Die Pflege muss die zuvor behandelten Nägel mit einem Nagelöl polieren, die Creme, die bei der Fußpflege auch zwischen den Zehen einmassiert wird, hilft prophylaktisch gegen Fußpilz, der Gesamtfuß entspannt durch die Massage während der Fußpflege.
Auf Wunsch können nun abschließend noch die Zehennägel lackiert werden.
Man kann sagen, dass die kosmetische Fußpflege nur die tägliche eigene Fußpflege ergänzt und medizinisch nicht indiziert ist.

Durch das Podologengesetz sind medizinische Fußpflege und Podologie von der rein kosmetsichen Fußpflege abgegrenzt. Der Verbraucher ist so, wenn er sich an die Person mit der entsprechenden Qualifikation wendet, auf der sicheren Seite. Eine medizinische Versorgung müsste die Ursache der Hornhautbildung (Hyperkeratose) klären; bei vielen Frauen ist sie hormonell (angrogen-, zu viel Testosteron) bedingt und kann neben der gängigen Pflegemit Hormonen behandelt werden. Medizinisch bekannt sind auch genetisch bedingte Hornhautproduktionen. Alle medizinisch abzukärenden Zusammenhänge dürfen nur podologisch behandelt werden, nicht von der herkömmlichen Fußpflege. Die Medizinische Fußpflege wird bei der Diagnose bestimmter Krankheiten wie z.B. Bluterkrankheit oder Diabetes auch von der Krankenkasse übernommen, vorausgesetzt der Podologe hat eine Kassenzulasssung. Zu groß ist das Risiko eines Behandlungssfehlers, der in gegebenem Beispiel zu einem Nichtverheilen eines (fehl)behandelten Fußes führen könnte
Podologen schneiden und baden nicht nur die Füße. Ihre Pflege umfasst auch das Behandeln von eingerollten, verdickten und pilzbefallenen Nägeln mit Nagelspangen, Druckpolstern und künstlichen Ersatznägeln.

Hübsch? Wir suchen neue Models und Schauspieler.
Jetzt einfach zum Casting anmelden