Haarverlängerungen - Alles was Sie wissen müssen

Stichwörter: Haarverlängerung, Haare verlängern,

Stylished sagt ihnen alles über Haarverlängerungen, was sie beachten müssen und welche Möglichkeiten es gibt. Verlängern Sie ihre Haare bei Stylished, der Model Community.

Bei Haarverlängerungen gibt es mehrere Methoden und es bedeutet, das man sein Eigenhaar am Kopf entweder durch Kunsthaarsträhnen oder aber mit fremden Echthaaren verlängern kann (dieses wird noch näher erklärt). Es gibt auch einen englischen Fachbegriff dafür, welcher Hair Extension lautet. Normalerweise bekommt man Haarverlängerungen bei jedem guten Friseur, aber unter bestimmten Bedingungen, kann die Handwerkskammer auch berufsfremden Personen eine sogenannte Ausnahmebewilligung für Haarverlängerungen genehmigen.

Haarverlängerungen mit Echthaar und Synthetikhaar

Für eine Haarverlängerung mit Echthaar eigenen sich am besten europäisches, unbehandeltes Schnitthaar. Da es aber leider europäisches Schnitthaar nicht in ausreichender Menge und guter Qualität verfügbar ist, wird immer häufiger Schnitthaar aus Indien verwendet. Da indisches Schnitthaar meist nur in dunklen Tönen vorhanden ist, wird es vor-behandelt und somit dem europäischen Haar somit farblich angepasst. Da indisches Schnitthaar aufgrund seiner genetischen Verwandtschaft und seiner Konsistenz dem europäischen Schnitthaar am ähnlichsten ist, wird es meist bei einem sogenannten Hochzeitsritual als Zopf abgeschnitten, dies nennt man auch Tempelhaar. Mit diesem Verfahren wird die richtige Ausrichtung der Haare beibehalten und dann werden die Haare nach Größe und Farbe sortiert. Weil indische Frauen ihre Haare so gut wie nie mit chemischen Mitteln behandeln, haben sie auch eine gesunde und intakte Schuppenschicht. Da das gewonnene Haar somit besonders hochwertig ist, wird es auch Remi-Haar genannt. Synthetikhaar hingegen wird wie der Name schon sagt aus Kunstfasern hergestellt und sind erheblich günstiger als Echthaar. Allerdings ist die Qualität nicht so gut und wird meist für preisgünstigere Arbeiten herangezogen. Abschließend kann man sagen, dass eine Haarverlängerung mit Echthaar am natürlichsten aussieht, allerdings ist es auch die teuerste Variante.

Verarbeitung/Dauer einer Haarverlängerungen

Haarverlängerungen werden entweder mit Kunst- oder Echthaar vorgenommen, und dabei werden die Extension ins eigene Haar eingearbeitet. Für Haarverlängerungen gibt es verschiedene Methoden wie z.B. mit einer Metall-Verbindung, Kunststoff-Verbindung, Klebestreifen, Clips oder durch Einflechten. Es gibt bei Haarverlängerungen aber auch noch die Möglichkeit die Einarbeitung von sogenannten Tressen. Bei dieser Methode wird reihenweise gearbeitet und die Befestigung wird am Hinterkopf vorgenommen. Allerdings muss dafür genug Eigenhaar am Oberkopf vorhanden sein, damit die Verbindungsstellen nicht zu sehen sind. Über die Dauer sprich, wie lange Haarverlängerungen halten, kann man keine pauschale Aussage treffen, denn dabei kommt es auf die Haarverlängerungs-Methode, Qualität des Echt- oder Kunsthaares und den Haarwuchs des oder der Trägerin an. Wenn bei Haarverlängerungen Clip In`s verwendet wurden, können diese jederzeit leicht raus genommen und wieder eingesetzt werden. Beim Bonding kann eine Haarverlängerung bis zu 4 Monate halten und müssen eigentlich erst entfernt oder erneuert werden, wenn die Verbindungsstelle heraus gewachsen ist und das Deckhaar es nicht mehr verstecken kann. Es sei denn, es wurde nicht gut gearbeitet oder das Bonding Material war mangelhaft und löst sich vorher bereits auf. Bei Strähnen und Tressen, welche am schnellsten gehen (Einarbeitungszeit ca. 2-4 Std.) kommt die Haltbarkeit auch auf das Material und Qualität an, aber auch hier beträgt die höhe der Haltbarkeit ca. 3 Monate. Fazit, wenn ein Friseur verspricht, seine Haarverlängerung hält mind. 6 Monate, kann man getrost die Hände davon lassen, denn dies ist völlig unrealistisch.

Methoden bei Haarverlängerungen

Man unterscheidet bei Haarverlängerungen grundsätzlich zwischen zwei Methoden und zwar der warmen und kalten. Unter der warmen Methode versteht man, das Eigenhaar, mit Hitze und Wärme mit den einzuarbeitenden Haarsträhnen zu verbinden. Um die Verbindung herstellen zu können, wird Kreatin benötigt. Möchte man die Verbindung wieder lösen, benötigt man dazu Alkohol ähnlichen Substanzen um die Klebestellen zu lösen. Unter der kalten Methode versteht man, das Eigenhaar, mit Metall- oder Kunststoffhülsen mechanisch mit den Haarverlängerungssträhnchen zu verbinden. Diese Methode geht fix und hält normalerweise bombenfest und auch die Lösung der Verbindungen ist einfach, denn man muss einfach nur die Hülsen entfernen und es kommen keine Kleberückstände zum Vorschein. Fazit, beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile, wobei die kalte Methode einen Tick schneller ist.

Hübsch? Wir suchen neue Models und Schauspieler.
Jetzt einfach zum Casting anmelden