Marie

Striptease - eine Kunst der erotischen Verführung

Stichwörter: Striptease, erotische Entkleidung, ohne Bekleidung

Striptease - Phantasie anregen, neugierig machen; Striptease - die Kunst der erotischen Entkleidung

Striptease ist die Kunst der erotischen Entkleidung und oftmals in Bars vorzufinden. Es geht dabei darum, die Entkleidung zu verzögern um so die Zuschauer zu verführen. So bedeutet Tease auf Deutsch unteranderem anmachen, neugierig machen.
http://www.dict.cc/englisch-deutsch/to+tease.html

Oftmals werden auf der Bühne verschiedenste Szenarien gespielt, die das Entkleiden beinhalten. Striptease soll sowohl die Phanatsie anregen, als auch eine erotische Stimmung erzeugen. Jedoch geht es nur darum, die Zuschauer durch das zusehen zu Eregen, es zielt nicht auf den sexuellen Ak selbst aus.

Es gibt viele verschiedene Geschichten um die Entstehung des Striptease. So besteht die Theorie, dass sich Striptease in der Antike entwicklet hat. Dort wurde der Tanz von Salomen praktiziert, um die Götter gnädig zu stimmen.
Sicher ist jedoch, dass 1868 das erste Mal eine Frau auf eine Bühne trat, und dort statt einem langen Rock eine hautenge, blickdichte Strumpfhose und Skirts (knielanges Hemdkleid) trug. Lydia Thompson war die erste Frau, die in der Öffentlichkeit Bein zeigt, etwas, das bis dahin verborgen wurde.
Auch die Cancan- und Chahut-Tänze in Paris wurden zur selben Zeit populär. Diese Tanzform galt als anstößig und obszön, da die Frauen durch ihre hohen Beinschwünge tiefe Einblicke gewährten. So kam es auch dazu, dass Cancan polizeilich verboten wurde, was es jedoch noch beliebter machte. Deswegen wurden Striptease und Cancan nur in Untergrundlokalen und unter Geheimhaltung vorgeführt, bis zum 13. März 1894.
An diesem Abend wurde der erste öffentliche Striptease in einem Variete präsentiert, wofür die Tänzerin eine enorme Geldstrafe bekam.
Das wohl bedeutenste Varietetheater der Welt ist das Moulin Rouge in Paris.
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Moulin-Rouge01.JPG&filetimestamp=20090824173247

Während des 20. Jahrhunderts kam es sogar zu Exekutionen von Stripperinnen und erst nach dem zweiten Weltkrieg um 1950 wurde der erotische Schönheitstanz zum festen Bestandteil der Sexualindustrie. Es wurden gehobene Nachtlokale eröffnet und Striptease wurde zu einer angesehenen Kunst.

Heutzutage findet man in fast jeder Diskothek und auf vielen Partys Amateurstripperin, die sich entkleiden. Es wurde zu einem wahren Massenphänomen. Leider verliert sich dadurch auch die Kunst hinter dem traditionellen Striptease.
Zu Beginn befand sich Striptease fest in der Hand von Frauen doch in der Gegenwart gibt es auch oft männliche Stripper. Die bekanntesten männlichen Stripper sind wohl die Chippendales.
http://de.wikipedia.org/wiki/Chippendales

Bei Striptease ging es von Anfang an darum, Geld zu verdienen. In Bars ist Eintrittsgeld zu zahlen, bei Mietung eines Strippers/ einer Stripperin ist Vergnügungssteuer zu zahlen und es ist geläufig den Strippern während der Show Geld zuzustecken.

1996 erschien die Verfilmung des Buches Striptease mit dem gleichnamigen Titel in den Kinos.
Der Regiseur Andrew Bergman inzenierte die Geschichte einer ehemaligen FBI Sekretärin, die in der Nacht als Stripperin arbeitetn. Die Hauptdarstellerin (Demi Moore) möchte dadurch das Geld für den Prozess um das Sorgerecht ihrer Tochter verdienen. Mit dem Film schaffte es Demi Moore auch in die Liste der besten 4 Stripteasefilmszenen.

Diese währen:
1. Demi Moore in Striptease
http://www.youtube.com/verify_age?next_url=http%3A//www.youtube.com/watch%3Fv%3D0qwiUq3y2G4

2. Kim Basinger in 9 1/2 Wochen
http://www.youtube.com/watch?v=7ECKGkR9CeI

3. Salma Hayek in From Dusk Till Dawn
http://www.youtube.com/watch?v=0ymyBFfO-d0

4. Jamie Lee Curtis in True Lies
http://www.youtube.com/watch?v=LU_T_y1IS-k

Hübsch? Wir suchen neue Models und Schauspieler.
Jetzt einfach zum Casting anmelden