Jennifer

TFP Fotoshootings - was es zu beachten gilt

Stichwörter: TFP Fotoshooting, Time For Prints

TFP Fotoshooting völlig kostenfrei, aber zeitintensiv

Der Ausdruck TFP steht für time for prints. Dieses bedeutet, dass zwischen dem Fotografen und dem Model eine Vereinbarung zustande kommt, deren zufolge keine Bezahlung stattfindet. Weder der Fotograf erhält ein Gehalt, noch das Model. Das Model erhält von dem Fotografen eine abgesprochene Menge an Abzügen der Bilder. Meist werden diese Fotografien nur als Hobby angesehen, so zum Beispiel für das Model, damit es die Bilder weiterverschenken kann oder sich selbst einrahmt und aufhängt. Damit aber Model und Fotograf abgesichert sind, sollte ein Vertrag aufgesetzt werden, in dem festgehalten wird, dass die Bilder nicht weiterverkauft werden oder anderweitig veröffentlichen werden dürfen.

Das TFP Fotoshooting wird von einigen Fotografen angeboten. Die Fotografen stellen dem Model ihre Zeit und das Material zur Verfügung und das Model dafür den Körper, oder Körperteile. Beide müssen den anderen kein Gehalt zahlen, sondern teilen sich mehr oder wenige den Spaß an der Freude.

Beide Partner dürfen in diesem Falle die Fotos nicht veröffentlichen oder verkaufen. Um dieses wirklich festzuhalten, sollte ein Vertrag abgeschlossen werden. So sind Fotograf und Model auf der sicheren Seite.

Hübsch? Wir suchen neue Models und Schauspieler.
Jetzt einfach zum Casting anmelden