Chiara

• Visagistenschule Ratgeber

Stichwörter: Visagisten, Visagistenschule

Sie suchen eine Visagistenschule? STYLISHED listet die wichtigsten Tipps im Umgang mit Visagistenschulen für Stylisten und Visagisten.

Visagistenschule Informationen und Ratgeber

Hübsch? Jetzt kostenlos als Model anmelden und Kontakt zu Visagisten weltweit.



Das Laufsteg Model hat den perfekten Teint, das Blitzlicht Gewitter an den Zuschauer Seiten macht Ihr nichts.
Sie verlässt sich auf ihr professionelles Make up.
Von einem Shooting zum nächsten, immer wieder wird retuschiert, verändert und gepudert.
Ihr Make up Artist, wie man die Visagisten auch nennt, ist immer dabei.

Der Profi der ihr die makellosen Haut verschafft hat, kommt aus einer Visagistenschule.
Hier hat man ihm nicht nur beigebracht wie sich Tages von Abend Make Up unterscheiden. Er hat gelernt Gesichts Vermessungen und Hautanalysen durchzuführen, die Grundlagen des Arbeiten mit Camouflage, Farben lehre, Show und Hochzeits Make up und vieles mehr. Er ist der Meister der Gesichts Farben und weiß diese gekonnt nach Kleidung und Anlass einzusetzen.

Die Zugangsvoraussetzungen für die Aufnahme in einer Visagistenschule sind einfach und unkompliziert.
Wichtig bei der Wahl zu diesem Beruf ist die Liebe zu Farben, Schönheit und ein ästhetisches Empfinden, sowie ein wenig künstlerische Begabung. Die Ausbildungszeit beträgt im Schnitt ein Jahr bei einer Vollzeit Schulung. Bei geringerer Tages Stundenzahl, kann sich der Erwerb des Zertifikats bis zu zwei Jahren hinziehen.

Der Stundenplan eines angehenden Visagisten einer Visagistenschule ist reichlich gefüllt.
Hier werden nicht nur verschiedenen Style Techniken, zeichnen, und modellieren geprobt, sondern auch das Einfühlungsvermögen für die kommende Kundschaft erlernt.
Denn ein Make up Artist ist immer sehr nah dran, wenn er an einem Menschen arbeitet.
Nicht nur das Gesicht ist der Arbeitsbereich des Farb Artisten, ebenso wird er kleine Flecken oder Male am Körper abdecken,Tattoos aufmalen, und Nägel aufsetzen.
Einige unter Ihnen lassen sich sogar speziell in der Kunst des Permanent Make ups weiterbilden.

Aus der Visagistenschule direkt in den Beruf starten, ist ohne weiteres möglich.
Schon gute Vorarbeit zahlt sich hier aus.
Mit vollster Konzentration seine Arbeit verrichten und wirklich das Allerbeste aus jedem Menschen raus holen,
wird sich auf kurz oder lang an der Anzahl der Aufträge bemerkbar machen.
Der Make up Artist arbeitet fast immer freiberuflich auf Honorarbasis.
Die Verdienstspanne schwankt zwischen 100 und 500 Euro am Tag.

Auch bei Film und Fernsehen ist der Make Up Artist gefragt.
Was früher ausschließlich Maskenbildner gemacht haben, beherrscht heute zum Teil der Visagist.
Wie gesagt, er hat die Kunst des Modellierens auf einer guten Visagistenschule ebenso erlernt wie
das Befestigen von Haarteilen.
Mit diesem Background lässt sich ohne weiteres eine böse Hexe, die einem mit Ihren flammenden Blicken in den Bann zu ziehen versucht oder liebenswerter Zauberer mit seinem verschmilzdem Lächeln und einem Monokel, hinzaubern.

Das Berufsbild des Visagisten ist ohne Untertreibung ein sehr interessanter und abwechslungsreicher Beruf, der hauptsächlich mit der Kunst am Menschen zu tun hat.

Da es eine große Auswahl von verschiedenen Instituten gibt die eine Ausbildung im Make up Bereich anbieten,
sind Basis Informationen über die einzelnen Visagistenschule im Vorfeld mehr als nur sinnvoll.

Denn nur eine gute Schule kann einem begabten, angehenden Visagisten den langfristigen Erhalt seiner Tätigkeit durch eine fundierte Ausbildung gewähren.

Hübsch? Wir suchen neue Models und Schauspieler.
Jetzt einfach zum Casting anmelden