Chiara
  1. Übersicht
  2. Style
  3. Cover
  4. Designer
  5. Spotlight
  6. People
  7. Life

Do It Yourself

16.10.2013 - Kommentare: 0 - Autor: Stylished Team
Stichwörter:
Artikel weiterempfehlen

Seit einigen Jahren begegnet man dem Trend des Selbermachens immer wieder. Es wird kräftig gehämmert, gehäkelt, gestrickt, geschneidert und gefilzt – ohne Punkt und Komma. Stricken in der Bahn und Gärtnern im Schrebergarten ist schon lange nicht mehr spießbürgerlich und Menschen jenseits der 70 vorbehalten. Der Do-It-Yourself-Trend (kurz DIY)  hat längst Einzug in alle Altersklassen und soziale Schichten gehalten.  Man möchte wieder mit seinen eigenen Händen etwas herstellen und erzeugen, um Individualität auszustrahlen und dem fremdbestimmten Berufsleben zu entkommen. 
Doch der Trend ist keineswegs erst in den letzten Jahren entstanden. Bereits in den 1960-er Jahren kam die Selbmach-Bewegung aus den USA nach Deutschland. Jetzt lebt sie wieder auf in jungen Müttern, die beginnen zu häkeln und jungen Männern, die wieder eigens kreierte Regale an die Wand hängen. 

Die eigene Nähmaschine

Auf Handarbeit wird in den letzten Jahren wieder vermehrt Wert gelegt. Doch der Vorgang des Selbermachens ist nicht alles worauf dabei Wert gelegt wird. Beste Qualität und gute Verarbeitung sind dabei mindestens ebenso wichtig. So kann man in deutschen Haushalten wieder mehr und mehr Nähmaschinen vorfinden, mit denen qualitativ hochwertige Unikate angefertigt werden. Außerdem ist die Nähmaschine ein willkommenes Hilfsmittel, da man durch sie schneller voran kommt und auch komplizierte Nähte viel leichter gelingen. Doch nicht nur auf die richtige Maschine kommt es bei einem guten Endprodukt an. Auch die verwendeten Materialien und Stoffe müssen die richtigen sein. Denn für den klassischen Karorock werden zum Beispiel andere Stoffe verwendet, als für einen wetterfesten Wintermantel oder die flauschige Kuschelbettwäsche. Für jeden Verwendungszweck gibt es den passenden Stoff. Im Internet findet man mehr Informationen über alle möglichen Stoffe, die man zum Nähen von Kostümen, Taschen, Strickjacken und vielem mehr verwenden kann. 

Sticken was das Zeug hält
Ein handgestrickter Schal, ein paar Socken von Mutti oder ein trendiges Stirnband mit Zopfmuster begegnen einem in den letzten Jahren vermehrt an den Körpern von trendbewussten Menschen. Die Gewissheit etwas selbst hergestellt zu haben macht einen stolz und gibt einem das Gefühl der heutigen Konsumgesellschaft etwas zu trotzen. Aus dem einfachen Stricken ist sogar ein ganz eigener Trend entstanden: das Urban Knitting. Das ist eine Form von Streetart, bei der Gegenstände im öffentlichen Raum durch Stricken verschönert werden. So trifft man in vielen Städten hin und wieder auf eingestrickte Bäume, Fahrräder oder Zäune. Auch Denkmäler und Statuen werden regelmäßig mit Guerilla-Knitting versehen. So wird eine Symbiose aus DIY und Kunst geschaffen, die unsere Umgebung ein wenig farbenfroher erscheinen lässt.

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Artikel kommentieren

Dein Kommentar

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion zu nutzen. Jetzt hier registrieren!

Weitere Artikel

Designer » Kalaschnikow macht in Mode
Dennoch ein Kracher?
People » Sylvie Meis und Hunkemöller - Ende der Zusammenarbeit
Ende der Zusammenarbeit
Designer » Lagerfeld auf Kuba zu Gast
Chanel-Show in der Karibik
Life » Haare glätten
So klappten Frisuren mit glatten Haaren
Designer » Jette Joop designt für Aldi
Aldi ist Kult
Life » Mode Schnäppchen aus dem Internet
24-Stunden Shopping

Top Models bei Stylished (Zum Contest)

Weiblich

Männlich

Jobangebote für Models (Zur Jobbörse)

  1. Model für Sensual-Shooting für Magazin gesucht
    Gestern — Näfels
  2. Neue Gesichter
    27.09.2016 — Nürensdorf
  3. Großes TfP-Wunschmottoshooting !
    23.09.2016 — Stuttgart
  4. Neue Gesichter
    19.09.2016 — Nürensdorf
  5. Akt-Shooting in verlassenem Steinbruch
    18.09.2016 — Aarau
  6. Dessous, Lack-Lecker bis Thema SM
    18.09.2016 — Wohlen
  7. Bodypainting-Projekt
    18.09.2016 — Wohlen