1. Übersicht
  2. Style
  3. Cover
  4. Designer
  5. Spotlight
  6. People
  7. Life

Welcher Schmuck passt zu welchem Typ?

05.02.2015 - Kommentare: 0 - Autor: Stylished Team
Artikel weiterempfehlen

Frühling, Sommer, Herbst und Winter: Jede der vier Jahreszeiten bringt eigene Eigenschaften und Merkmale mit sich. Das trifft auf Natur und Wetter genauso wie auf den Menschen zu. Auch hier wird eine Unterscheidung in diese Kategorien vorgenommen. Frühlingsfrauen bringen Ihren Teint mit leuchtenden Farben zum Strahlen, während Sommerfrauen Ihren Typ mit Tönen wie aus einem Aquarellgemälde unterstreichen. Herbstfrauen dürfen dagegen mit den Farbnuancen des Herbstlaubes experimentieren und Winterfrauen hantieren sowohl mit kräftigen Neon- sowie kühlen Pastellfarben. Diese Farbnuancen dürfen Sie aber nicht nur bei Ihrem Outfit beachten. Auch bei Make-up, Accessoires und Schmuck sollte alles Hand in Hand gehen. Unterschiedliche Perlen, Stein- und Edelmetallarten harmonieren ganz verschieden mit den jeweiligen Hauttypen. Welcher Schmuck passt nun zu welchem Typ? Doch dank der heute großen Auswahl von Marken wie etwa Pandora, die eine große Vielfalt an Halsketten und Co. im bezahlbaren Bereich haben, ist es kein Problem mehr, da etwas Passendes zu finden. Was es genau zu beachten gibt und welche Merkmale die jeweiligen Typen aufweisen, findet Ihr im Folgenden.

Der Frühlingstyp

Charakteristisch für den Frühlingstyp sind warme Hauttöne in creme- bis pfirsichfarbenen Nuancen. Einen entscheidenden Vorteil bringt dieser Teint zudem durch das schnelle Bräunen im Sommer mit, eine Frühlignsfrau wirkt dadurch stets frisch und ausgeruht. Auch die Haarfarbe dieses Typus bewegt sich im Spektrum der warmen und sonnigen Farbnuancen von Honigblond über Goldbraun bis hin zu warmen goldigen Brauntönen.

Stilecht geht der „Frühling“ am Besten mit warmen Farbtönen wie Rot, Orange und Sonnengelb Hand in Hand. Auch ein sattes Maigrün bietet einen ausdrucksstarken Kontrast und unterstreicht die natürliche Schönheit. Entscheidet man sich im Schmuckbereich für Edel- oder Halbedelsteine, so ist beispielsweise zu Karneol und Koralle zu raten. Ebenso ein schöner Türkis bietet sich an, um ein aussagekräftiges Outfit zu kreieren. Dies könnte beispielsweise aus einer apricotfarbenen Bluse, einer engen Bluejeans und beigen High Heels bestehen. Eine türkisfarbene Kette dazu kombiniert bringt diesen Look noch mehr zur Geltung und den Teint der Frühlingselfe zum Leuchten.

Der Sommertyp

Der Sommertyp weist eher einen kühlen, rosigen Hauttyp auf, der auch bei starker Sonneneinstrahlung in vielen Fällen nur schwer Bräune bekommt und eher zu Sonnenbrand neigt. Daher ist Vorsicht geboten und optimaler Schutz ratsam. Auch die Haarfarben sind eher von einem kühlen Unterton gezeichnet. So sind aschblond und hell- bis mittelbraune Haarfarben bei diesem Typen zu finden. Am besten empfiehlt es sich hier, zu pudrigen und pastelligen Tönen im Accessoire- und Fashionbereich zu greifen.

Um sein Outfit mit dem passenden Schmuck aufzupeppen, eignen sich hervorragend feingliedrige Ketten und Armbänder, welche unter anderem aus Quarz oder Bergkristallen bestehen können. Für einen schönen Kontrast bietet sich ein kräftiger schwarzer Turmalin an.

Ideal für Sommerfrauen sind leichte und verspielte Looks, wie etwa ein leichtes Chiffonkleid in zartem Mintton zu Riemchensandalen. Ein Bergkristallarmbändchen bringt dieses Outfit zum Funkeln.

Der Herbsttyp

Ein blasser Teint und wunderschöne, warme Haarfarben sind beim Herbsttyp anzutreffen. Frauen dieses Typs dürfen sich über ein breites und kräftiges Farbspektrum von allen möglichen Rottönen bis hin zu Dunkelbraun freuen. Durch das Zusammenspiel zwischen heller Haut und leuchtender Haarfarbe ist der Griff zu nicht zu grellen Farbkombinationen ratsam, zum Beispiel empfiehlt sich ein Erd- oder Senfton. Auch gedeckte Rottöne umschmeicheln diesen Charakter.

Der Schmuckbereich bietet viele Möglichkeiten, ein typgerechtes Outfit zu unterstreichen. Vom Tigerauge über Bernstein bis hin Metallen wie Messing, Gold und Kupfer offenbart sich der Herbstfrau hier ein wahre Schatzkammer an Auswahl. Ein rostroter Tweedblazer wird mit einer kupferfarbenen Statementkette optimal in Szene gesetzt und wird zusätzlich mit flachen Lederstiefeln in einem warmen Ton unterstrichen.

Der Wintertyp

Wintertypen haben meist dunkelbraunes, schwarzes oder sehr hellblondes Haar. Auch der Hautteint ist sehr hell und nimmt im Sommer kaum Bräune an – ein typischer Schneewittchentyp eben. Gerade dieser Jahreszeitentyp hat viele Farbmöglichkeiten zur Verfügung und kann als Einzige mit Kontrasten spielen. Das bedeutet, dass er sowohl mit hellen als auch mit sehr dunklen Nuancen ein perfektes Outfit gestalten kann. Dies zieht sich im kompletten Modebereich durch. Die perfekten Schmuckstücke sollten aus kühlen Materialien wie Platin und Silber bestehen, welche mit Edelsteinen wie Turmaline oder Dolomiten besonders gut wirken. Der Wintertyp ist mit einem Longshirt in Royalblau und einer schwarzen Lederleggings bestens gekleidet und kann das Outfit mit einer schwarzen Oversize Strickjacke und einer Turmalinkette komplettieren.

Doch welche Art Schmuck?

Doch nicht nur die Farbtypen spielen eine Rolle, um den perfekten Schmuck zu finden. Je nach Outfit, Frisur, Anlass und auch Figur gilt es, ein paar Dinge zu beachten. Worauf muss man da achten, wenn man gerade eine wichtige Verabredung, ein Meeting oder ein Shooting hat und vor dem Spiegel steht? Kräftige Frauen sollten beispielsweise besser zu langen Ketten und Ohrringen greifen, da diese optisch strecken und den Hals grazil wirken lassen. Bevorzugen Sie Ohrstecker, sollten diese nicht zu klein ausfallen. Lange Ohrringe wählen Sie wiederum auch nicht zu massiv. So vermeiden Sie, dass Ihr Hals optisch gestaucht wirkt. Ähnliches gilt auch bei kleinen zarten Frauen, Der Schmuck sollte nicht zu groß und massiv ausfallen und ebenso nicht direkt am Hals anliegen, da das visuell ebenso verkürzend erscheint. Tragen sie ansonsten jedoch nicht viel Schmuck ist auch gegen eine Statementkette, die nicht zu wuchtig wirkt, nichts einzuwenden. Große, schlanke Frauen unterstützen mit langen, feingliedrigen Ketten ihr elfenhaftes Wesen und dürfen auch gerne zu mehreren Armbändern greifen. Und zu guter Letzt noch eine ganz allgemeine Regel: Ganz gleich, welche Größe und Figur Sie haben, Sie sollten nie mehr als zwei große Schmuckstücke tragen, sonst hebt sich die Wirkung der schönen Stücke auf und bringt die Assoziation des behängten Weihnachtsbaumes mit sich.

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Artikel kommentieren

Dein Kommentar

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion zu nutzen. Jetzt hier registrieren!

Weitere Artikel

Top Models bei Stylished (Zum Contest)

Weiblich

Männlich

Jobangebote für Models (Zur Jobbörse)

  1. Das rote Sofa
    29.11.2016 — Görlitz
  2. Models Wanted
    28.11.2016 — SPEICHERSDORF
  3. Sensual-Kalender 2018-Shooting
    28.11.2016 — Näfels
  4. Sensual-Kalender 2018-Shooting
    28.11.2016 — Näfels
  5. Speedfotoshooting
    25.11.2016 — Berlin
  6. Models für Luxus Uhrenmarke gesucht in Wien!
    25.11.2016 — Wien
  7. Regenshooting
    23.11.2016 — Bern