1. Übersicht
  2. Style
  3. Cover
  4. Designer
  5. Spotlight
  6. People
  7. Life

Ikea und Mode

23.05.2017 - Kommentare: 0 - Autor: Stylished Team
Artikel weiterempfehlen

Ikea ist was Möbel und Wohnaccessoires angeht inzwischen weltweit ein Begriff. Auch die Amerikaner stehen auf dieses Label, auch wenn man die Möbel oftmals unter Inkaufnahme von einer längeren Arbeitszeit zusammenbauen muss. Das amerikanische Modelabel „Chinatown Market“ hat sich diesem Thema nun angenommen und hat ein Basecap im Ikea-Style entworfen. Weitere Kreationen im Ikea-Look gibt es ebenfalls, wie die Ikea-Tragetasche „Frakta“ von Balenciaga. Dieses Basecap kostet aber stolze 35 Euro bzw. hat so viel gekostet. Denn es ist bereits ausverkauft. Doch das ist gar nichts im Vergleich zur Ikea-Bag, die für 2000 Euro zu haben war. Dabei scheint die Streetwear-Marke „Chinatown Market“ im Moment regelrecht ein Gespür dafür zu haben, was denn gerade angesagt ist. Die Designer des Labels dachten sich wohl: Was Balenciaga kann, das können wir schon lange!

Voll im Trend

Die Basecap war binnen von wenigen Tagen verkauft. Dabei präsentierte das Label die Basecap erst kürzlich auf Instagram. Es ist dabei ganz offensichtlich, dass es sich um eine Basecap aus Plastik handelt, eben in dem unverwechselbaren Blau – mit dem Ikea-Logo. Dabei ist die Basecap von „Chinatown Market“ nicht der einzige Artikel im Ikea-Stil eben, der durchs Internet kreist zurzeit. Schuhe, Kleider und auch Unterwäsche im „Frakta“-Look gepostet werden dort gepostet und sind real auch zu erwerben. Woher dieser Trend kommt ist immer noch rätselhaft. Gegenstände und Mode mit dem Logo vom schwedischen Möbelhaus scheinen sich allerdings zum Trend-Vorbild 2017 zu entwickeln. Ikea selbst macht auch Mode. Dabei dominieren die Farben gelb und blau. Die Kollektion wurde gemeinsam mit dem britischen Modedesigner Kit Neale entwickelt. Schon seit Februar 2017 steht diese Kollektion bei IKEA zum Verkauf in den Filialen neben den bunten und gemütlichen Möbeln. Der Londoner Modedesigner Kit Neale gab dazu schon 2016 ein Interview, in dem er sagte: „An der SPRIDD-Kollektion gefällt mir am besten der Überraschungsmoment und die Energie, die sie in Oberfläche und Details zum Ausdruck bringt." Der Designer hat sich dabei nach seinen eigenen Worten bei den Entwürfen von der Jugend inspirieren lassen. Zudem versuchte er Gemeinsamkeiten von Mode und Einrichtungselementen zu kombinieren und sagte weiter: "Der Lebensstil von heute ist so viel mobiler als noch vor einiger Zeit. Das wird in den Produkten widergespiegelt - in den großen Boxen und Taschen."

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Artikel kommentieren

Dein Kommentar

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion zu nutzen. Jetzt hier registrieren!

Weitere Artikel

Style » Dirndl 2017 – das geht bzw geht nicht
NoGos für die Wiesn 2017
Style » Modetrends im Winter 2017/2018
mehr Farbe
People » Anthony Hopkins modelt für Brioni
Hollywoodlegende aufd em Laufsteg
Style » Wintermode - es darf kalt werden
Samt ud Daunenjacken halten warm
Style » Bread & Butter – ein Erfolg
Aber es bleibt schwierig
Designer » Künftig keine Magermodels mehr …
Frankreichs Modekonzerne veröffentlichen Regeln

Top Models bei Stylished (Zum Contest)

Weiblich

Männlich

Jobangebote für Models (Zur Jobbörse)