1. Übersicht
  2. Style
  3. Cover
  4. Designer
  5. Spotlight
  6. People
  7. Life

Babydoll

15.08.2013 - Kommentare: 0 - Autor: Stylished Team
Stichwörter:
Artikel weiterempfehlen

Es gibt Menschen, die in der Nacht überhaupt nichts anhaben, andere wiederum tragen ein Unterhemd, einen Pyjama und gehen damit vollbekleidet ins Bett. Selbst das Tragen von Strümpfen ist, bis auf den Sommer nicht unüblich. Allerdings gibt es auch unglaublich unwiderstehliche Kleidung, die man im Bett tragen kann. Verziert mit Rüschen, aus Seide und aus Spitze, einen weiten Schnitt am unteren Saum - das zeichnet die verführerische Variante des Babydolls aus. Statt einer Pumphose, wie im klassischen Sinn wird eben ein Spitzenhöschen getragen. Diese heißen Babydolls sollen dazu beitragen, dass die Männer im Bett leichter zum Sex verführt werden können. Das war der Hintergrund auch des Urmodells des Babydolls, das in der 2. Hälfte der 1950er Jahre in Mode kam. Bekannt wurde diese Nachtwäsche für die Frau durch die Hauptfigur des US-amerikanischen Spielfilms "Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib", eben aus dem Jahr 1956. Es war letztlich aber ein Modemacher, der das Babydoll für die Gesellschaft tragbar machte. Die ersten Schnitten waren A-förmig ausgelegt und dazu wurde ein kurzes Pumphöschen getragen. Das Oberteil hatte Puffärmel und reichte meist bis zum Po. Getragen wurde das Babydoll von Beginn an von jungen Frauen, die nicht gerade eine dickliche Figur hatten.

Luftige und figurbetonte Straßenbekleidung
Daran hat sich nichts geändert, wobei es das Babydoll heute in verschiedenen Größen gibt. Wie auch die Zeit und die Meinung in der Gesellschaft, hat sich aber auch das Babydoll gewandelt. Und zwar nicht nur von seiner Form her, sondern auch von seiner Verwendung her. Heute trifft man auf die typischen A-Schnitte nämlich insbesondere in Form von luftig-leichten Oberteilen, wobei die Form sich im Wesentlichen kaum verändert hat. Statt einem Pumphöschen in gleichem Stoff trägt man, wenn man das Babydoll als Straßenbekleidung verwendet, allerdings eine kurze Jeanshose oder kann auch die lange Variante tragen. Typisch für das Babydoll als Straßenbekleidung ist, dass dieses über ein abgesetztes Körbchen verfügt und sozusagen eine figurbetonte Tunika darstellt. Brust und Taille wirken dadurch schmaler. Der untere Teil von derartigen Oberteilen ist wie ein Rock geschnitten. Diese Art von Bekleidung ist ausschließlich etwas für junge Frauen, die auf die Figurbetontheit einen sehr großen Wert legen. Vom Material her wird auch bei diesen Oberteilen auf Seide bzw. Chiffon gesetzt. Also auf fließende Stoffe, die zum Teil auch, je nach Modetrend, transparent ausgeführt sind. Die Babydolls sind ein absolutes Must-Have, das jede Frau insbesondere für die heißen Tage im Sommer im Schrank haben sollte.

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Artikel kommentieren

Dein Kommentar

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion zu nutzen. Jetzt hier registrieren!

Weitere Artikel

People » Manish Arora designt exklusive Düfte
Manish Arora
Designer » Zalando wirbt um Männer
James Franco
Life » Ikea und Mode
Neuer Lifestyle
Style » Diese Ohrringe trägt Frau in 2017
Von Quasten bis Blumen
Designer » Polnische Mode in Deutschland auf dem Vormarsch
Schleifen, Rüschen und Falten in Kleidern
Style » Elegante Kleider für jeden Anlass und jede Figur
Kleider entsprechend dem Anlass

Top Models bei Stylished (Zum Contest)

Weiblich

Männlich

Jobangebote für Models (Zur Jobbörse)

  1. sexy fitness
    22.06.2017 — St. Gallen
  2. shooting im playboy-stil
    22.06.2017 — St. Gallen
  3. Model f. Porträt/Fash.-Aufnahmen
    18.06.2017 — Rudersberg
  4. Fotoevent am See mit zwei Modellen
    16.06.2017 — Wolfsburg
  5. Werbeaufnahmen
    16.06.2017 — München
  6. Pool-Shooting
    14.06.2017 — Solingen
  7. AIRPORT SHOOT FRANKFURT * TOP STYLE
    14.06.2017 — Frankfurt