1. Übersicht
  2. Style
  3. Cover
  4. Designer
  5. Spotlight
  6. People
  7. Life

Cut-Out Look

16.09.2013 - Kommentare: 0 - Autor: Stylished Team
Artikel weiterempfehlen

Vor zwanzig Jahren zerschnitten Jugendliche ihre Jeans aus Protest gegen die etablierte Kleiderwelt. Heute heißt es Cut-Out und ist einer der heißesten Fashiontrends der Modewelt. Designer entwerfen Jeans und T-Shirts, Röcke und Kleider im Cut-Out-Look und Hollywoodgrößen tragen die atemberaubenden Stücke über den roten Teppich. Dezent oder provokant, verlockend oder edel, beim Cut-Out-Look ist alles möglich. Je nach Größe und Platzierung der Cut-Outs ist diese Mode vom Büro bis zur Gala zu jedem Anlass tragbar. Besonders edel wirken dezent unifarbene und schwarze Kleider im Cut-Out-Look.

Die Mischung machts
Cut out – herausgeschnitten – können Streifen, runde, ovale oder eckige Löcher sein, die einen verführerischen Blick auf die Haut freigeben. An Schultern oder Ärmeln, Rücken oder Dekolleté, Hüfte oder Bauch – geschickt plaziert, verwandeln Cut-Outs selbst schlichte Schnitte in echte Hingucker. Damit der heiße Look nicht billig wirkt, sollten Frisur, Make-Up und Accessoires dezent sein und die Stoffe nicht gemustert. Bei Kleidern mit tiefem Rückenausschnitt sollten statt eines BHs stützende Klebepads getragen werden. Es ist die Mischung aus Ver- und Enthüllung, die diesen Modetrend so aufregend macht. Wie variabel dabei das Verhältnis von Stoff und Haut sein kann, zeigen Hollywoodstars wie Miley Cyrus, Gwyneth Paltrow und Emma Watson. Da reichen die Cut-Outs vom schmalen Streifen über dem Dekolleté bis zu allem, was ein schmaler Streifen Stoff nicht bedeckt.

Warum die Cut-Outs stimmen müssen
Welches Kleidungsstück im Cut-Out-Look das richtige ist, hängt ganz vom Anlass und der eigenen Figur ab. Schmale Aussparungen an den Schultern sind ein raffinierter Hingucker, der auch zu offiziellen Anlässen getragen werden kann. Cut-Outs an Rücken, Bauch und Hüften wirken vor allem an schlanken, durchtrainierten Frauen heiß. Denn die verführerischen Löcher im Stoff enthüllen mit der Haut auch gnadenlos Problemzonen und ungeliebte Pölsterchen. Raffinierte Schlitze über dem Dekolleté können dagegen auch größere Oberweiten verführerisch betonen, während der Stoff locker über die Problemzonen fällt. Und auch Cut-Outs an den Ärmeln sind mit jeder Figur tragbar.

Mit diesem Look ist alles möglich
Beim Cut-Out-Look ist vom raffinierten Extra mit schmalen Schlitzen im Stoff bis zur atemberaubenden Verführung, die kaum verhüllt, alles möglich. Und mit einem dezenten Make-Up und dem fehlenden Stoff an den richtigen Stellen, wird mit dieser heißen Fashion jede Frau zum atraktiven Blickfang.

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Artikel kommentieren

Dein Kommentar

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion zu nutzen. Jetzt hier registrieren!

Weitere Artikel

Style » Dirndl 2017 – das geht bzw geht nicht
NoGos für die Wiesn 2017
Style » Modetrends im Winter 2017/2018
mehr Farbe
People » Anthony Hopkins modelt für Brioni
Hollywoodlegende aufd em Laufsteg
Style » Wintermode - es darf kalt werden
Samt ud Daunenjacken halten warm
Style » Bread & Butter – ein Erfolg
Aber es bleibt schwierig
Designer » Künftig keine Magermodels mehr …
Frankreichs Modekonzerne veröffentlichen Regeln

Top Models bei Stylished (Zum Contest)

Weiblich

Männlich

Jobangebote für Models (Zur Jobbörse)

  1. Sensual-Shooting für Magazin
    17.10.2017 — Näfels
  2. Das Mega Wunschmottoshooting !
    12.10.2017 — Stuttgart
  3. Models für Akt Fotografie.
    08.10.2017 — Hannover
  4. .... akt fotografie, kurzzeitig wird ein pay-akt-shooting bei ff-m angeboten! gruss michael & team
    05.10.2017 — berlin-charlottenburg
  5. Girlfriend Shooting !
    25.09.2017 — Stuttgart
  6. Großes TfP-Wunschmottoshooting !
    25.09.2017 — Stuttgart
  7. Visa für Mermaid-Shooting gesucht
    05.09.2017 — Dormagen